Hier geht es um alles was am Grill liegt, sich um einen Spieß dreht, in einer Pfanne gebraten wird, in einem Dutch Oven langsam vor sich hin gart, im Rauch langsam zu etwas Besonderen wird und um alles was schmeckt, das Wasser im Mund zusammen laufen lässt und uns zwingt die Finger ab zu lecken.


Cheerio Chris!

Hotter Than Hell Ribs

Cause I´m TNT and dynamite....on the highway to hell....this ribs are, hot hot, hotter than hell!
Das waren mal Ribs die wirklich Flammen auf der Zunge tanzen ließen. Aber auch irgendwie interessant zu essen waren. Rauchig, scharf und doch mit einer gewissen Süße

Gewürzt wurden die Ribs mit Salz und frischen Pfeffer.
Dann mit Ahornsirup bestrichen. Honig ist hier sicher auch kein Fehler.
Auf den Sirup kommt Chili, Knoblauch und brauner Zucker.
Dann darf man sich entspannt zurück lehnen, denn nun wandern die Ribs in die Kühlung für ein paar Stunden.
Zutaten:
Ribs nach Wahl
Salz
Pfeffer
Ahornsirup
Knoblauchpulver
Brauner Zucker
Canned Heat...falls jemand zu schwach ist, kann man auch ein milderes Chilipulver verwenden :)
Ich habe die Ribs bei ca. 120-140° langsam etwas Kirschrauch annehmen lassen und nach ca. 2.5 Stunden begonnen sie mit einer Mischung aus Ahornsirup und Chili zu bestreichen. Nach etwa 3 Stunden waren sie fertig und durften auf dem Teller Platz nehmen.
Das Zeugs hat es wirklich in sich...aber es schmeckt.


btw.....Ein Joghurt Dip kann Linderung bringen :)

Cheerio Chris

Kommentare:

  1. *uaaaaah* So ein Chilipulver wäre mein Tod!

    Schmeckt man da noch was oder brennt das nur mehr? Kann man sich an solche Schärfe tatsächlich gewöhnen?

    AntwortenLöschen
  2. Die Chilis selbst haben schon einen tollen Geschmack und passen gut zu den Ribs. Natürlich muss man Schärfe mögen. Ich denke man kann sich schon daran gewöhnen. Einfach vorsichtig anfangen und steigern.

    AntwortenLöschen