Hier geht es um alles was am Grill liegt, sich um einen Spieß dreht, in einer Pfanne gebraten wird, in einem Dutch Oven langsam vor sich hin gart, im Rauch langsam zu etwas Besonderen wird und um alles was schmeckt, das Wasser im Mund zusammen laufen lässt und uns zwingt die Finger ab zu lecken.


Cheerio Chris!

Ente aus dem Smoker

Rauch soll angeblich mit Geflügel nicht harmonieren.
Dass man damit nicht ganz im Rahmen der Tatsachen unterwegs ist, sieht man an meinen Hühnern aus dem Smoker.
Sanfter Rauch verträgt sich sogar sehr gut mit Geflügel.
Das weiß man, in manchen Landstrichen sehr zu schätzen und hat dafür eigene Apparaturen hergestellt.
Sachen gibts, man kann es in Worte kaum fassen.
Um einen neuen Testlauf zu machen, wurden zwei Enten auf den Rost befördert.
Geheizt mit Briketts und Buchenscheiten.
Ich weiß, einen Smoker heizt man nur mit Holz und ausschließlich mit Holz.
"Das muss so sein": Sprach die Katze und verspeiste ihren besten Freund die Maus.
Was nicht alles so sein soll und muss.
Was man nicht alles lassen soll und auf keinen Fall machen darf.
Es wird wohl bekannt sein, was ich von all diesen Regeln halte.
Ich umschreibe es mal so.
Alles ein Ergebnis von Wiese, einer Kuh und was aus ihr hinten raus fällt wenn sie eine jede Menge Gras sehr lange gekaut hat.
Die Vorbereitung:
Gewürzt wurde sehr einfach.
Eine Nacht durften die Vögel einer Brine verbringen.
Diese bestand aus:
Cider
Wasser
Knoblauchzehen
Orangenscheiben
Pfefferkörnern
Salz

Ein paar Stunden bevor die Enten auf den Rost durften, wurden sie mit Hog Zone´s Steak Seasoning gewürzt.
Zusätzlich mit Orangen/Apfelscheiben und ein paar Zweige Thymian im Inneren verstaut.
Dann ging es ab in den Smoker.

Vorgeheizt wurde mit zwei Füllungen Briketts und einem Holzscheit bis eine Temperatur von ca. 180-200 Grad erreicht war.
Dann wurde es ernst für Daisy und Donald.
3 1/2 Stunden Grillzeit war geplant und wurde auch ungefähr eingehalten.
Dann wurden die Vögel zerteilt und mit einem Teil der aufgefangenen Bratensäfte in einem Bräter durchziehen gelassen.
Vor dem Servieren kam nochmals etwas Hitze an die Ententeile um der Haut den letzten Schliff zu verpassen.



Serviert mit:
Cheddar Polenta
In Butter geschwenkten Kartoffelknödel
Rotkraut
Bratensauce
Orangensauce
Ob es gut war.
Nein. Wie denn?
Ente und Rauch vertragen sich doch nicht.

Alles Schwachsinn.
Der Vogel war zart, die Haut knusprig und alles mit einem leichten Raucharoma.

Cheers!

Kommentare:

  1. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen!! Ente und Rauch passt nicht? Wer kommt den auf solch eine Idee?

    Liebe weihnachtliche Grüße,
    Lola

    AntwortenLöschen
  2. Welche Kerntemperatur muss die Ente den haben?

    AntwortenLöschen
  3. Habe nicht wirklich gemessen.
    Habe die Schenkel gezwickt und als sich das Fleisch locker vom Bein löste war sie fertig.
    Denke mal, dass 90 Grad ein Richtwert sind.
    Genau kann ich es leider nicht sagen.

    AntwortenLöschen